Übersicht



Klaus Oelsch, Günter Best und Stephanie Meister scheiden im Jahre 2002 aus dem Vorstand aus. Der ehemalige Präsident Klaus Oelsch kann krankheitsbedingt seine Arbeit nicht weiter fortführen. Diese schwerwiegende Lücke zeichnete sich auch in der Arbeit als Chronist ab, die leider für diesen Zeitraum zahlreiche Lücken aufweist, die wohl zum heutigen Zeitpunkt kaum zu stopfen sind.

Als neuer Präsident des BSSA wird der Zeitzer Bogenschütze Jens Lingel gewählt. Man erhofft sich vom jungen Präsidenten eine vielversprechende Arbeit, die durch Willy Rohde als Vizepräsidenten mit Erfahrungsreichtum ergänzt werden soll. Jens- Uwe Schulze aus dem jungen Verein BSV Merkwitz wird neuer Schatzmeister.

Mit Beschluss der Delegiertenversammlung vom 15.06.2002 wird die Satzung des BSSA geändert. Um die Arbeit des neuen Präsidiums zu erleichtern, verlegt man den Sitz des BSSA e.V. von Halle nach Dessau. Mit Beschluss vom 08.12.2002 wird die Satzung erneut geändert und bezüglich "Stimmrecht" und "Beschlüsse" ergänzt.

Im Jahr 2003 sollten auch die ersten Meisterschaften des DBSV im 3D Schießen in Eisenbach durchgeführt werden. Diese Disziplin scheint seit jeher auch eine der erfolgreichsten für die anhaltinischen Bogensportler zu sein. Gleich im ersten Jahr gab es zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze. Seither bringen vor allem die Schützen in Wald und Flur die Medaillen nach Sachsen- Anhalt, obgleich aus der Altmark immer mehr jugendliche Schützen auch im FITA- Bereich Erfolge einheimsen.

Nachdem Jens Lingel leider aus persönlichen Gründen das Amt des Präsidenten an den Nagel hängen musste, wurde das Amt zunächst stellvertretend von Willy Rohde übernommen. 2006 wurde Willy Rohde dann aber als neuer Präsident des BSSA e.V. bestätigt. Werner Lubjinski ist seither neuer Schatzmeister, nachdem auch Jens- Uwe Schulze krankheitsbedingt ausscheiden musste. Andreas Benkert wird neuer Jugendleiter. Mit dem neuen Jugendleiter scheint zumindest ein System in der Jugendarbeit in Sachsen- Anhalt zu geben.

Das Jahr 2008 sollte vielversprechender für den Verband werden. Am 26. April rief Präsident Willy Rohde die Delegierten zur Versammlung nach Dessau. Das Präsidium, nur noch bestehend aus dem Präsidenten, dem Feldbogenwart Yoshi Okabe, dem Jugendwart Andreas Benkert und dem Schatzmeister Werner Lubjinski, war insgesamt gesehen nicht mehr fähig, die Interessen des BSSA zu vertreten. Ein neues, jüngeres Präsidium musste her. In Anwesenheit von DBSV Präsident Wolfgang Kalkum und Vizepräsident Thomas Röher sollte ein Lösung gefunden werden, die allen gerecht werde sollte. Nach dem Rücktritt von Alt- Präsident Willy Rohde, fand am 08.06.2008 in Vereinsheim des PSV Magdeburg eine längst überfällige Neuwahl des Präsidiums statt. Das Präsidium bestand nunmehr aus folgenden Mitgliedern: Werner Lubjinski (Präsident, HV Löbersdorf), Heiko Mittag (1. Vizepräsident/ BC Bellingen), Roland Lembke (2. Vizepräsident/ SV Kuhfelde), Yoshi Okabe (Schatzmeister/ SG Ch. Wolfen), Falko Marzinzik (Feldbogenwart/ HFG), Sven Sonntag (Jugendwart/ HFG), Melina Kranz (Schriftführer/ BC Bellingen), Siegbert Hofmann (Kampfrichterobmann/ BSC Dessau). Als Ehrenpräsident hat die Delegiertenversammlung sich Klaus Oelsch (HFG) erwählt. Er soll in Zukunft mit seiner langjährigen Erfahrung dem jungen Präsidium beratend zur Seite stehen. Zum erweiterten Präsidium gehören nunmehr die Kassenprüfer Andrea Kern (HFG) und Steffi Hofmann (BSC Dessau).

Leider schieden in den Folgemonaten Sven Sonntag und Roland Lembke aus dem Präsidium aus. Ihre Ämter wurden seitdem durch Melina Kranz als neue Vizepräsidentin und Ralf Kelling (DBSV Jugendleiter) als neuer Jugendwart des BSSA kommissarisch übernommen.

Die Präsidiumsarbeit war seit den Neuwahlen intakt. Es fanden monatliche Konferenzen zwischen den Präsidiumsmitgliedern via "Team Speak" über das Internet statt. Der rege Austausch von Informationen über Telefon, Internet oder aber Treffen ist gewährleistet. Durch eine eigens errichtete Internetseite kann der Bogensportbund Sachsen- Anhalt e.V. nun auch seinen Mitgliedern aktuelle Informationen anbieten. Das große Ziel der Transparenz scheint nunmehr erreicht.

Seither spürt man in den Reihen der Anhaltiner eine positive Stimmung. Die Motivation, sich in die Arbeit des neuen Präsidiums einzubringen, ist unerschöpflich. Man könnte fast meinen, dass es für eine Aufgabe zwei Bewerber gäbe.

Zur Versammlung traf man sich erneut am 26.10.08, um nach der Neuwahl die ersten Ergebnisse den Delegierten der Vereine zu präsentieren. Diese ergab, dass nun erstmals im Lande die Landesmeisterschaften in allen Formen frühzeitig gewährleistet schienen. In 2009 soll auch erstmals ein Landeswettkampf im 3D- Schießen stattfinden. Auswärtige Schützen sollen durch "offene" Wettkämpfe gelockt werden.

Die Arbeit hinsichtlich Mitgliederwerbung und - motivation trägt erste Früchte. Zum 01.01.2009 werden die Bogenschützen aus Dieskau und der SV Haldensleben Mitglied im Bogensportverband Sachsen- Anhalt.

Hier geht's zu den Jahren ab 2009.

Übersicht